Muster einer Lernkarte / MemoCard

Ausbilderprüfung nach AEVO / Ausbilderschein / AdA-Schein (Ausbildereignungsprüfung)

 
 

Start

vielfältiger Nutzen

- für Lernende

- für Unternehmen

- für (Verkaufs-)Trainer

 

wertvolle Tipps

Lernkartei nach Leitner

 

Ausbildung der Ausbilder (AEVO)

'Wissens-Kolonien' gründen

 

memoPower-Shop

Gratis-Leistungen

 

Impressum

 

Wenn Sie sich in leichterer / schnellerer Art auf Ihre Ausbilderprüfung (Prüfung für den Ausbilderschein / AdA-Schein; Ausbildung der Ausbilder) vorbereiten wollen:

 

Nutzen auch Sie die 1000-fach bewährte AEVO-Lernkartei - ... mit Geld-zurück-Garantie*

Übersicht zu dieser Seite:

- rechtlicher Hintergrund

- typische Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung

- Art der AdA-Prüfungsfragen 2012

- mehrere Muster aus der AEVO-Lernkartei

 

AEVO- / AdA- Lernkarten-Muster (12 von 380 Karten)

Bitte streichen Sie mit der Maus über die Karte.

 

          

 

 

rechtlicher Hintergrund

 

Nach den Bestimmungen der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) muss ein Ausbilder über eine 'berufs- und arbeitspädagogische Eignung' verfügen.

 

Die 'berufs- und arbeitspädagogische Eignung' ist in einer Ausbilderprüfung nachzuweisen. Sie besteht aus einem schriftlichen und einem 'praktischen' (früher: mündlichen) Teil. - Wer die Prüfung besteht, erhält den 'AdA-Schein' / 'Ausbilderschein'.

 

Die Ausbildereignungsverordnung bestimmt, dass die schriftliche Prüfung aus 'fallbezogenen' Aufgaben bestehen soll (früher: Wissensfragen).

 

Der 'praktische' Teil der Ausbildereignungsprüfung besteht aus einer Unterweisungsprobe oder einer Präsentation - jeweils mit einem 'ergänzenden Prüfungsgespräch'.

 

Die Prüfung wird von der 'zuständige Stelle' abgenommen. Das sind insbesondere die Industrie- und Handelskammern (IHK) und die Handwerkskammern (HwK). Es können zum Beispiel aber auch die Ärztekammern, die Rechtsanwalts- und Notarkammern sein.

 

 

          

 

 

typische Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung

 

Im Normalfall nimmt ein Ausbilder an einem speziellen 'Ausbilderseminar' teil, das ihn auf die Ausbilderprüfung / den Ausbilderschein vorbereitet. Solch ein Lehrgang  trägt häufig die Bezeichnung 'Ausbildung der Ausbilder' ('AdA').

 

Die Prüfungsvorbereitung ist auch durch einen 'Fernlehrgang' möglich, oder der Prüfling arbeitet sich autodidaktisch in das Thema ein, z. B. durch intensive Internet-Recherche oder indem er ein entsprechendes Buch (oder mehrere Bücher) durcharbeitet.

 

Wie bei den meisten Prüfungen ist es auch bei der Ausbilderprüfung nach der AEVO so, dass eine sehr große Inhaltsmenge abgefragt werden kann. Deshalb dauern manche Prüfungsvorbereitungskurse mehrere Wochen.

 

Es gibt allerdings auch Trainingseinrichtungen, die ihre Teilnehmer in nur fünf oder sechs Tagen (erfolgreich!) auf den AdA-Schein / Ausbilderschein vorbereiten. Das hängt damit zusammen, dass die Trainingsinhalte stark auf die zu erwartenden Prüfungsinhalte reduziert werden. Nicht-prüfungsrelevante Inhalte, die durchaus für die Funktion eines Ausbilders nützlich sein könnten, werden dort jedoch ausgeblendet. Solche 'Crash-Kurse' werden von privaten Instituten, aber auch von einigen IHKs angeboten.

 

(Der Verfasser dieses Artikels hat mehr als zehn Jahre lang die bundesweiten AdA Seminare der 'Deutschen Versicherungs-Akademie' durchgeführt. Sie hatten ursprünglich einen Umfang von zehn Seminartagen. Inzwischen hat sich der Verfasser aus diesem Arbeitsgebiet weitgehend zurückgezogen. Er führt pro Jahr nur noch ein Seminar 'Ausbildung der Ausbilder' durch, und zwar für einen Auftraggeber, mit dem er seit mehr als 20 Jahren zusammenarbeitet. Dieses Seminar hat nur noch einen Umfang von 2,5 + 2 + 1 Tagen. Diese starke Verkürzung - mit überdurchschnittlich guten Prüfungsergebnissen - ist möglich, weil die Teilnehmer etwa 380 Lernkarten zum besonders rationellen Wiederholungs-Lernen nutzen; mehrere Muster siehe weiter unten.)

 

 

   

           

 

 

mehrere Gratis-Leistungen speziell zur
Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung!

 

 

 

Möglichkeit, die AEVO-Lernkartei zur

Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung zu bestellen

 

 

 

Art der AdA Prüfungsfragen (schriftlicher Teil der Ausbilderprüfung nach AEVO)

 

Die Aufgaben innerhalb der schriftlichen Prüfung sollen handlungsorientiert ('fallbezogen') gestellt werden. Das heißt, dass eine mögliche Echt-Situation aus einem Ausbildungsverhältnis beschrieben wird. Hierzu werden dann Fragen zur empfohlenen Handlungsweise gestellt.

 

zum Beispiel:

"Am 1. September wurden drei Auszubildende eingestellt. ... Am 9. Dezember desselben Jahres passierte Folgendes: ...."

Eine der möglichen Fragen hierzu:

"Ist der Ausbildende in diesem Fall berechtigt, eine fristlose Kündigung aussprechen?"

Diese handlungsorientierten Prüfungsfragen 2011 erfordern selbstverständlich entsprechendes Faktenwissen.

 

Empfehlung:

Wenn Sie sich das erforderliche Faktenwissen für den Ausbilderschein auf besonders rationelle / clevere Weise einprägen wollen, dann nutzen Sie die speziell hierfür entwickelte Lernkartei; sie hat sich 1000-fach bewährt!

 

 

     

          

 

 

Im Internet werden angeblich original Prüfungsfragebögen angeboten. Diese Aufgabensammlungen sind meist

mehrere Jahre alt. - Die IHKs tun alles Mögliche, um die Veröffentlichung der Prüfungsaufgaben zu vermeiden. - Die aktuellen 'Programmierten Prüfungen' der IHKs bestehen jeweils aus

  • der Beschreibung einer möglichst realistischen Ausgangssituation,

  • mehreren (drei bis fünf) darauf abgestellten Fragen und

  • jeweils fünf(!) Auswahl-Antworten zu diesen Fragen.

Der komplette Aufgabensatz enthält derzeit (Frühjahr 2013) etwa 70 Fragen.

 

   

           

 

 

Mit Hilfe der AEVO Lernkartei können Sie sich in deutlich kürzerer Zeit als üblich auf Ihre AdA Prüfungsfragen / Ihre Ausbildereignungsprüfung vorbereiten!

 

 

 

Möglichkeit, die AEVO-Lernkartei zur

Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung zu bestellen

 

 

Guten Tag Herr Vogt,

 

ich kann nur sagen, die AEVO-Lernkarten sind auf dem aktuellen Stand. Sie waren mir eine große Hilfe und ich konnte die schriftliche Ausbilderprüfung mit guten Erfolg ohne großen Zeitaufwand absolvieren.

 

Mit freundlichen Grüßen

Rolf-Peter Kirsch, Magdeburg

 

 

* * *

 

 

Guten Tag Herr Vogt,

 

Vielen Dank für Ihre AEVO Lernkarten. Sie haben mir ein schnelles und vielseitiges Lernen ermöglicht.

 

Gerade durch die Einteilung in die verschiedenen Themengebiete konnte ich den Stoff, der im Unterricht angesprochen wurde, gezielt und vertieft nacharbeiten. Der Umfang der Karten war im Hinblick auf den Unterricht mehr als ausreichend. Dadurch gelang es mir, ein gutes Prüfungsergebnis zu erzielen. Kann diese Karten für 'Ausbildung der Ausbilder' nur weiterempfehlen.

 

Gruß nach Waldbröl

Sebastian Pockrandt, Popelau

 

           

 

Die Original-Lernkarten haben eine Größe von ungefähr DIN A 7 (halbe Postkarten-Größe) und sind aus leichtem Karton; sie sind also gut zu handhaben.

 

 

Weitere Muster und weitere begeisterte Rückmeldungen von KäuferINNEn:

Ausbilderprüfung / AEVO Prüfung / AdA-Schein

 

 

Geld-zurück-Garantie sowie weitere Gründe,

die AEVO-Lernkartei von memoPower zu erwerben: Hier

 

 

 

AEVO-Lernkartei im memoPower-Shop bestellen:

 

 

 

Dass die Lernkarten-Methode ein "genial einfaches" / "einfach geniales" Lernhilfsmittel ist, ergibt sich unter anderem auch hieraus:

Der FOCUS berichtete (Okt. 2002) über die damals 26-jährige Hamburger Juristin Ulrike Kleimaier, die speziell mit Hilfe der Lernkarten-Technik ihren Einser-Abschluss nach nur sieben Semestern erreichte!

 


 

Wer ist Reinhold Vogt?

Herausgeber der Lernkartei zur Vorbereitung auf den AdA-Schein / Ausbilderschein / auf die AEVO-Prüfung?